Logo

Formation of Bulgarian Criminal Law in the Post-Ottoman Liberation Period

Kostadinova, Ralitsa (2015) Formation of Bulgarian Criminal Law in the Post-Ottoman Liberation Period. In: Konflikt und Koexistenz Die Rechtsordnungen Südosteuropas im 19. und 20. Jahrhundert Band 1: Rumänien, Bulgarien, Griechenland. Klostermann, Frankfurt am Main, pp. 755-795. ISBN 9783465042464

[img]
Preview
Image (PNG) (Корица)
68kB

Abstract

"Südosteuropa" steckt ein erhebliches rechtshistorisch-theoretisches Potential. Sehr alte ethnische Strukturen wurden durch römisches, byzantinisches, osmanisches und westeuropäisches Recht überblendet. Die Beiträge dieses Bandes behandeln Kernfragen der Rezeption und des Transfers normativer Ordnungen in den Rechtsordnungen Rumänien, Bulgariens und Griechenlands im 19. und 20. Jahrhundert: So das Problem der Translation bei der Schaffung einer modernen Rechtsterminologie, die Präsenz der religiösen Denominationen im weltlichen Recht und der zählebigen ethnischen und lokalen Rechtsgewohnheiten, vor allem aber die Anverwandlung französischer, schweizerischer, belgischer, italienischer, österreichischer, deutscher, russischer Vorbilder in verfassungs-, Zivil- und Strafrecht samt ihrer Umsetzung in nationale Verfassungs- und Gesetzgebung. Michael Stolleis: Transfer normativer Ordnungen – Baumaterial für junge Nationalstaaten. Forschungsbericht über ein Südosteuropa-Projekt.

Item Type:Book Section
Subjects:History.Archaeology > Historical records, A records of the past
Law > Criminal law
Law > Penal/criminal law. Criminal procedure
Law > Powers of the state, state authority. Legislature. Judicial authorities
ID Code:2787
Deposited By: Ralitsa Kostadinova
Deposited On:21 Oct 2015 14:26
Last Modified:21 Oct 2015 14:26

Repository Staff Only: item control page